Der Begriff „Smombie“ wurde zum Jugendwort des Jahres 2015 gewählt. Wir alle haben Smombies schon einmal gesehen oder sind sogar selbst gelegentlich ein Smombie. Gemeint ist mit der Wortneuschöpfung, zusammengesetzt aus Smartphone und Zombie, eine Person, die so sehr vom Blick auf ihr Handy in den Bann gezogen wird, dass sie die Umgebung kaum noch wahrnimmt.

Wir wissen nicht wo Sie gerade sind (doch, vielleicht schon…um näheres zu erfahren, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel über Web-Analyse-Tools), aber eines wissen wir: Da Sie diese Worte lesen, surfen Sie gerade im Internet. Sie sind auf einer Webseite, deren Internetadresse mit einem „www“ beginnt und wahrscheinlich wissen Sie auch, dass diese Abkürzung für „World Wide Web“ steht.

Wollten Sie sich in letzter Zeit im Internet über die Sonnenfinsternis, Helene Fischer oder ein Kochrezept informieren? Dann sind Sie nicht alleine, denn diese drei Themen stehen bei den meistgenutzten Suchbegriffen des Jahres 2015 bei Google ganz weit oben. Wer im Internet unterwegs ist, nutzt quasi zwangsläufig auch Suchmaschinen um bestimmte Inhalte zu finden.

Wahrscheinlich hat jeder schon mal Google Maps benutzt. Entweder um von zu Hause aus eine Route zu planen oder um unterwegs nach der richtigen Abzweigung zu suchen. Aber die Karte des amerikanischen Suchmaschinenanbieters wird auch von den meisten Immobilienportalen genutzt, um die betreffende Immobilie zu lokalisieren. Auf den ersten Blick sieht man sofort die Bebauungsstruktur.

Immer wieder tauchen Berichte über unseriöse Immobilienmakler auf. Sei es durch falsche Angaben, überhöhte Preise oder sogar gefälschte Immobilien-Exposés. Besonders im Internet ist das Kopieren, das Klauen und das als eigene Leistung ausgeben von fremden Inhalten besonders einfach. Doch was können Sie tun, um die Inhalte auf Ihrer Webseite zu schützen?

Was kann man in Sekunden zerstören und erst nach Jahren wieder reparieren? Den ersten Eindruck! Und häufig ist Ihre Webseite der erste Eindruck, den potentielle Kunden von Ihnen haben. Heutzutage kauft man im Internet ein, bucht seine Urlaubsreise oder informiert sich über das Weltgeschehen. Und genau so wird auch im Internet nach Immobilien gesucht.

Im direkten Kundenkontakt sehen Sie relativ schnell, mit wem Sie es zu tun haben: Anhand von Alter, Geschlecht, Kleidungsstil oder Auto können Sie schnell einen ersten Eindruck gewinnen und eine Einordnung vornehmen: So lassen sich etwa das Einkommen (z.B. eine teure Uhr), der Familienstand (z.B. ein Minivan) oder die Herkunft (z.B. am Dialekt) erahnen.

en fi fr de hu it no ru es sv

© 2013-2015 Prima Exposé UG